Die Anwendungsbereiche von Kirschkernkissen sind groß und teilweise auch noch unbekannt. Die „traditionellen“ Einsatzmöglichkeiten des Kirschkernkissens beschränken sich zur Zeit noch auf Verspannungen im Schulter und Nackenbereich und Bauchkrämpfe, speziell für Babys. Gerade die Tatsache, dass Kirschkernkissen auch kühlend zum Einsatz kommen können ist vielen noch unbekannt.

Im warmen Zustand wirkt ein Kirschkernkissen schmerzlindernd und krampflösend. Wird das Kirschkernkissen abgekühlt wirkt es schmerzbetäubend und schwellungsmindernd.





Anwendungsbereiche des warmen Kirschkernkissens:

Wie schon genannt, können Rückenschmerzen gelindert werden, in dem das Kissen in der Kreuzregion aufgelegt wird. So wird der tiefsitzende Schmerz gelöst und die Verspannung gelockert. Das Kissen sollte dreimal täglich ca. 10 Minuten auf die entsprechende Stelle aufgelegt werden.

Verspannungen im Schulter und Rückenbereich können ähnlich behandelt werden. Für diesen Bereich gibt es sogenannte Nackenrollen mit Kirschkernen (LINK). Diese passen sich perfekt der schmerzenden Stelle an und decken den Nacken und Schultergürtel ab. Auch hier sollten 10 Minuten Anwendungen 3mal am Tag vorgenommen werden.

Bei krampfartigen Bauchschmerzen, die ohne Fieber und Erbrechen auftreten kann ein Kirschkernkissen die Krämpfe lindern und entspannen. Hier sollte man in bequemer Position liegen und das Kissen ca. 10 Minuten auflegen. Nach Bedarf kann die Anwendung wiederholt werden. Man sollte aber beachten, dass das Kissen vor erneutem Erhitzen komplett abgekühlt ist, um Verbrennungen zu Vermeiden.
Das trifft auch auf die Monatsbeschwerden bei Frauen zu. Gönnen Sie sich etwas Ruhe und entspannen Sie mit dem Kirschkernkissen.

Weitere Anwendungsbereiche sind: Rheuma, Hexenschuss, gezerrte und schmerzende Muskeln, aber auch Erkältungskrankheiten. So lange das Kirschkernkissen nicht zu heiß ist, kann man hier nicht viel falsch machen. Dennoch ersetzt das Kirschkernkissen bei akuten und ungewöhnlichen Schmerzen nicht den Arzt. Suchen Sie dort Hilfe und Beratung.

Wer unter chronisch kalten Füßen leidet sollte sich ernsthaft Gedanken über die Anschaffung eines Kirschkernkissens machen. Egal ob auf dem Sofa oder abends im Bett, das Kirschkernkissen schmiegt sich angenehm um die Füße und verschafft ein wohlig warmes Gefühl. Da kalte Füße schnell zu einer Erkältung führen, beugt man so der Erkältung vor.

Anwendungsbereiche des kühlenden Kirschkernkissens:

Die klassische Verletzung beim Sport: Stauchungen und Prellungen. Der Schmerz ist Anfangs vergleichbar mit einem Bruch. Das kalte Kirschkernkissen hilft den Schmerz und die Schwellung zu lindern. Wie man das Kirschkernkissen einfriert lesen Sie hier.

Nach einer anstrengende und partyreichen Nacht leiden viele unter geschwollenen Augen. Eine kühlende Kirschkernkissen-Brille hilft gleich nach dem Aufstehen die geschwollenen Stellen zu reduzieren und Anzeigen einer harten Nacht zu verstecken.

Leidet man unter Kopfschmerzen sollte man zuerst einen verdunkelten Raum aufsuchen und sich zurückziehen. Ein gekühltes Kirschkernkissen sollte nun für 15-30 Minuten auf den Kopf gelegt werden und die Frische entfalten. Das kann vielleicht nicht jeden Kopfschmerz komplett beseitigen, es hilft aber die Schmerzen erträglicher zu machen und etwas zu schlafen.

Auch bei Zahnschmerzen oder nach Zahn-OPs kann das Kirschkernkissen wie ein Kühlakku auf die schmerzenden Stellen aufgelegt werden. Bei Fieber ersetzt ein kaltes Kirschkernkissen die kalten Wadenwickel und bei Entzündungen hemmt es den Schmerz. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig und erweitern sich ständig.

So wird ein Massagekissen auch unabhängig von Kälte und Wärme als Massagekissen für Finger und Füße eingesetzt. Egal ob bei Erwachsenen oder Babys und Kindern. Die massierenden Bewegungen fördern die Durchblutung und die Feinmotorik.

Kirschkernkissen - Messen